Sananda

Eine Lehre ist nur in dem Maße lebendig, in dem sie von den Menschen verstanden und gelebt wird.

Als ich auf dieser Erde lebte, stimmten meine Worte mit meinen Taten überein. Ich sah die Essenz der Dinge. Meine Sprache war einfach und klar und mein handeln entsprach meinen Worten. Deshalb wurden die Menschen von meinen Worten berührt.

Wenn Du meine Lehre verstehst und in Deinem täglichen Leben praktizierst, wirst Du für andere ein Leuchtfeuer sein. Durch Dich wird meine Lehre zum Leben erweckt. Durch Dein Leben werde ich leben.

Dies ist meine Wiederkehr. Ich werde nicht noch einmal in einem physischen Körper zurückkehren, sondern in dem Maße durch Dein Herz und Deinen Geist sprechen, in dem Du Dich auf mich einstimmst, so wie ich es schon immer getan habe.

Einst hatte ich zwölf Jünger. Jetzt habe ich Tausende. Jedesmal, wenn ein Mensch sich mir in völliger Hingabe zuwendet, wird er zu meinem Werkzeug. Durch seine Hände und sein Herz kann ich wirken und Liebe in der Welt verbreiten.

Jedesmal, wenn ein Mensch seine Verletzungen losläßt und sich selbst und anderen vergibt, stehe ich an seiner Seite. Ich bin derjenige, der ihn in den Armen hält und tröstet. Ich bin derjenige, der sich mit ihm vor dem unsichtbaren Gott verneigt.

Keine Kirche und kein Tempel kann mich dir nahebringen, bevor du innerlich dazu bereit bist. Und wenn du bereit bist, brauchst du keinen Vermittler, der sich bei mir für dich einsetzt. Du brauchst nur darum zu bitten, und ich werde für dich da sein.

Ich schreibe dies, um einiges klarzustellen. Seit meiner Geburt sind fast 2000 Jahre vergangen, und von meiner Lehre, die einst wie ein reißender Strom war, ist nur noch ein kleines Rinnsal übriggeblieben. Ihr habt mich rationalisiert und mir meinen Platz zugewiesen: vielleicht auf einem Podest, aber jedenfalls in sicherer Entfernung. Ihr habt mich über euch gestellt, an einen Platz, von dem aus ich euch nicht herausfordern kann. Indem ihr mich zum einzigen Sohn Gottes gemacht habt, entbindet ihr euch davon, nach meinem Beispiel zu leben. Doch mein Beispiel ist das Herzstück meiner Lehre. Welchen Sinn hat euer Glaube an mich, wenn ihr nicht versucht, mir nachzufolgen?

Meine Lehre ist keine intellektuelle, sondern eine praktische. “Liebe deinen Nächsten” ist kein abstraktes, kompliziertes Konzept. Es ist eine einfache Idee, die euch dazu einlädt, sie in die Tat umzusetzen. Ich habe euch nicht zu einem Diskussionsabend eingeladen. Ich habe euch nicht gebeten, die heiligen Schriften zu studieren oder auszulegen.Ich habe euch gebeten, das zu tun, was euch so besonders schwerfällt: über eure begrenzte Vorstellung von euch selbst hinauszugehen.

Wenn ich für eure Sünden gestorben wäre, bliebe für euch nichts mehr zu tun. Warum steigt ihr dann nicht kraft eures Glaubens an mich in den Himmel auf? Ich sage euch warum. Weil ihr trotz eures Glaubens nicht glücklich seid. Ihr habt keinen inneren Frieden. Und das rührt daher, daß ihr mich außerhalb von euch seht. Ihr habt mich über euch gestellt, an einen Platz, von dem aus ich euch nicht berühren kann.

Schaffe nicht diese Distanz zwischen uns, denn ich bin nicht anders als du. Hole mich von meinem Podest herunter, mein Bruder, meine Schwester, und nimm mich an deine Seite, denn dort gehöre ich hin. Wir sind absolut und bedingungslos gleich.

Was ich getan habe, wirst auch du tun - und mehr. Du wirst nicht durch meine Gedanken und Taten gerettet, sondern durch deine eigenen. Solange du nicht zum Christus wirst, wird kein Friede auf Erden sein. Wenn du mich als König sehen willst, mußt du selbst auch zum König, zur Königin werden.

Du mußt deine eigene Fehlbarkeit erkennen, so wie ich gezwungen war, meine zu erkennen. Indem du Regeln aufstellst, erstickst oder verleugnest du die Liebe. Doch niemand ist so groß wie die Liebe, weder du, noch ich. Und es ist die Liebe, vor der wir beide uns verneigen müssen.”

                                                                                             Jesus - Sananda

aus: “Die Wunder der Liebe” von Paul Ferrini

 

[Zuhause] [Neuigkeiten] [Seelenfindung] [Übungen] [Therapie] [Die Göttin] [Isis] [Sananda] [19.03.2006] [02.04.2006] [Osterbotschaft] [Pfingstbotschaft] [Weihnachten] [Astrologie] [Seminare] [Links] [Kontakt]