Therapie

Psychodynamische Integrations Arbeit mit Kindern
 

„Ein Kind braucht Wurzeln, Liebe, Flügel.
Fehlt nur eines, ist das seelische Gleichgewicht empfindlich gestört.
PIA stärkt die Wurzeln, öffnet für die Liebe
und ermutigt, die Flügel zu gebrauchen.“


Erfordernisse in der Therapie mit Kindern heute
Die Altersgrenze der Entstehung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern liegt heute deutlich tiefer als früher. In der heutigen Zeit, die ihre Umstände und Bedingungen immer schneller verändert, haben es Kinder nicht einfach. Sie sind einem vielfach erhöhten Druck auf verschiedenen Ebenen ausgesetzt, den auszuhalten, geschweige denn sich darin zu bewähren, ein – meist nicht vorhandenes – gesundes Selbstvertrauen voraussetzt.


Meist sind auch die Eltern dieser Kinder diesem Druck ausgesetzt und haben Schwierigkeiten, ihre eigenen Verstrickungen in ihrem Familienkontext zu erkennen und zu lösen. Hier wird es erforderlich, herauszuarbeiten, welche Rolle das Kind in seiner Familie übernommen hat, und was es evtl. stellvertretend für jemand anderes trägt.


Bedingungen dieser Art erfordern gute und zeitsparende und vor allem innovative Diagnose- und Behandlungsmethoden. Die heutige Zeit erfordert von uns allen, so schnell wie möglich unsere Verstrickungen, Ängste und Verdrängungen loszuwerden; und in besonderem Maße gilt dies für die junge Generation, die bald vor schwierige Aufgaben gestellt sein wird, und auf deren Kraft, Integrität und Kreativität es ankommen wird, diese lösen zu können.


Kinder brauchen zum Aufwachsen ein natürliches Umfeld, das ihnen gute seelische, geistige und körperliche Nahrung bietet – hier ist Qualität und nicht Quantität gefragt. Wenn unsere Gesellschaft gesunden soll, dann müssen wir dafür Sorge tragen, daß Kinder Liebe und Lebensfreude erfahren, anstatt Furchtsamkeit und Angst. Wenn wir für die Zukunft Frieden, Gerechtigkeit, Freude, Versöhnung, Wahrheit, Fülle und Liebe erschaffen wollen, müssen wir heute damit anfangen, unseren Kindern eine Ahnung davon mitzugeben und vorzuleben, was das ist. Dies erfordert von uns Erwachsenen allerdings, daß wir den Kreislauf durchbrechen, uns unseren eigenen Ängsten stellen und wahrhaftig werden.


Die Psychodynamische Arbeitsweise und ihre Methoden
Psychodynamik meint 'Seele in Bewegung'. Es werden äußere Impulse gegeben, um die inneren Anteile zu motivieren, sich neu zu ordnen. Die Neuausrichtung sollte eine 'Ordnung der Liebe' ergeben, Liebe zu sich selbst und zu allen Persönlichkeitsanteilen.


Bei der Integrationsarbeit geht es um die Würdigung aller Persönlichkeitsanteile und jedem zu seinem Recht zu verhelfen. Dies geschieht auf zwei Ebenen:
1) Integration auf der Grundbedürfnisebene
Durchsetzung, Sicherheit, Bewegung, Geborgenheit, Ausdruck, Wahrnehmung, Liebe, Bindung, Denken, Verantwortung, Freiheit, Hingabe.
2) Integration von Kind-Ich und Eltern-Ich
Heiles Inneres Kind, verletztes Inneres Kind, liebevoller Innerer Erwachsener, liebloser Innerer Erwachsener. (Kinder bilden ihr Eltern- Ich ca. ab 7 Jahren aus.)


Außer der systemischen Familiendiagnostik, Anamnese der körperlichen und seelischen Symptome, Analyse von Körperhaltung und Charakterstruktur, bietet PIA eine Geburtshoroskopanalyse, die den großen Vorteil hat, in wenigen Minuten erkennen zu können, in welchen Lebensbereichen das Kind Stärken, Schwächen, Ressourcen, Konflikte etc. aufzuweisen hat. Ebenso wird schnell erkennbar, in welchem Entwicklungsprozeß sich ein Kind gerade befindet. Näheres dazu finden Sie im Artikel 'Diagnose mit dem Geburtshoroskop', der auf Wunsch gerne zugesandt wird. Eine absolut seriöse astrologische Analyse ist gewährleistet, durch 20- jährige Erfahrung und Diplomabschluß beim Deutschen Astrologenverband (DAV).


Herkömmliche Psychotherapien dauern oft lange, weil sich Therapeut und Klient, fixiert auf alte Verletzungen, mühsam durch die (oder entlang der) Widerstände arbeiten. „Die Energie folgt dem Gedanken“, und daher ist es viel einfacher und effektiver, den Fokus auf den stärksten Persönlichkeitsanteil, das Heile Innere Kind, zu richten.


PIA arbeitet zu allererst mit der Integration des Heilen Inneren Kindes und mit anderen positiven Ressourcen, weil dann die Bereitschaft, sich den Verletzungen zu stellen, viel höher und der Widerstand viel geringer ist. Diese Vorgehensweise trägt in hohem Maße dazu bei, den Verlauf ei-ner Therapie zu begünstigen, den Zeitrahmen wesentlich zu verkürzen und den ganzen Menschen zu stärken.


PIA arbeitet mit Biodynamischer Psychologie – ein flexibles Setting mit Körperarbeit zur Förderung lebendiger Impulse, nach Gerda Boyesen, die den Reich'schen Ansatz aufgriff, daß seelische Verdrängungen in Muskelpanzern sichtbar werden. Über Biodynamische Körperarbeit gibt es eine eigene Konzeption, die auf Wunsch gerne zugesendet wird.


Elemente aus der Gestalttherapie sind ebenfalls Bestandteil von PIA. Gegenüberstellungen von Familienmitgliedern oder inneren Persönlichkeitsanteilen werden altersgemäß und einfühlsam inszeniert.


Traumreisen sind eine effektive Methode, um mit den inneren Bildern des Kindes zu arbeiten. Sie bieten Zugang zum Unbewußten und liefern oft den Schlüssel zu einem Problem. Außerdem sind sie bei Kindern sehr beliebt, da hier ihre Intuition und ihr bildhaftes Erleben ernst genommen wird.


PIA verwendet auch Neurolinguistisches Programmieren (NLP). Wenn ein bestimmtes Verhalten mit einer negativen Erfahrung verknüpft ist, so kann diese Verbindung gelöscht, und umgekehrt kann erwünschtes Ver-halten positiv verankert werden.


Systemische Arbeit läßt sich auch verkleinert mit Holzpuppen auf dem Tisch darstellen und hat mit Kindern schon zu verblüffenden Ergebnissen und Einsichten geführt.


PIA wird ergänzt durch energetische Arbeit (Prana Healing nach Master Choa Kok Sui, anerkanntes Heilsystem nach Urteil BVG). In tiefer Entspannung wird der feinstoffliche Körper – ohne Berührung - gereinigt und dort gezielt ausgeglichen, wo ein Stau oder Energiemangel herrscht.


LIVING ESSENCES – Australische Blütenessenzen - sind ein zusätzliches Angebot bei PIA, um die seelischen Prozesse besser verarbeiten zu können. Sie wirken vom Prinzip her wie Bachblüten, sind nur vielschichtiger und differenzierter (es gibt 88 verschiedene.)


Die sensible Kombination dieser Methoden führt, wenn auch die Elternarbeit erfolgreich verläuft, sehr schnell zu positiven Ergebnissen. Ausgangspunkt ist allerdings immer die Schwere der vorliegenden Verhaltensstörungen bzw. Traumata, die individuell beurteilt werden muß.


Therapeutische Arbeit
Psychodynamische Integrations Arbeit bietet ein breites Spektrum verschiedener tiefenpsychologisch fundierter Methoden auf körperlicher, emotionaler, mentaler und überpersönlicher Ebene, mit denen der Selbstheilungsprozeß gefördert und damit neurotischen und psychosomatischen Symptomen die organische Basis entzogen wird. Der therapeutische Ansatz ermöglicht einen direkten Zugang zum ursprünglichen Gefühl und den damit zusammenhängenden Konflikten aus der Kindheit, verbunden mit verbesserter Körperwahrnehmung und zunehmender Klarheit, die zu einer schnelleren und tieferen Veränderung der inneren Haltung beitragen.


Gelegentlich können während des Therapieprozesses als Anzeichen der Veränderung seelische oder vegetative Reaktionen auftreten, wie spontanes 'altes' Weinen, Stimmungsschwankungen, phasenweise Müdigkeit oder auch starke Aktivitätsschübe u.ä. Ich betrachte dies als einen Vorgang, bei dem sich alte neurotische Muster gefühlsmäßig und organisch auflösen.


Die Behandlungsdauer ist abhängig von der Befindlichkeit und dem Anliegen des Klienten. Eine kürzere Dauer zur Lösung einer bestimmten Thematik ist ebenso denkbar, wie die kontinuierliche Begleitung über einere längere Phase bei z.B. starken Widerständen, Mißtrauen und chronischen Symptomen. Bei nicht so schwerwiegenden neurotischen Störungen und mit Einsatz der Inner Child Bonding – Methode ist bereits nach ½ Jahr eine deutliche Verbesserung des Lebensgefühls, des Antriebs und der Motivation zu verzeichnen; oft gibt es auch spontane Änderungen im Verhalten.


Die therapeutische Haltung ist grundsätzlich einladend, akzeptierend und ermutigend. Viel Wert wird auf einfach da sein und Geschehenlassen gelegt. Die aufmerksame und bewußte Präsenz der Therapeutin bildet den Nährboden, auf dem das Kind auf allen Ebenen es selbst sein kann. In einer solchen Atmosphäre von Sicherheit und Geborgenheit kann die natürliche Selbstregulation dann allmählich wieder einsetzen.


Emotional belastende Ereignisse werden nach und nach verarbeitet und die damit verbundenen neurotischen Konflikte gelöst, begleitet von einem Gefühl der Entspannung, Lebendigkeit und Harmonie. Das Kind soll sich nicht mühsam durch seinen emotionalen Panzer durcharbeiten, sondern genießen, wie es sich allmählich öffnet. Innerhalb des therapeutischen Rahmens werden auch die nötigen strukturierenden und haltgebenden Aspekte, die im Alltag des Kindes wichtig sind, einbezogen. Diese Therapieform wird auch für Erwachsene angeboten.

Auf Wunsch werden Institutionen gern die vollständige Konzeption zugesandt. Für weitere Infos, Beratung und Terminabsprachen ist unter ‘Kontakt’ meine Telefonnummer zu finden.

Copyright Christa Heidecke 2004

 

[Zuhause] [Neuigkeiten] [Seelenfindung] [Übungen] [Therapie] [Die Göttin] [Isis] [Sananda] [Astrologie] [Seminare] [Links] [Kontakt]